Montag, 26. September 2016

Duell der Vampire




Mein Vampir Leroy de Montegarde muss sich erneut einem Kampf stellen, den er ohne eure Unterstützung aber leider nicht gewinnen kann. Die Autorin Melissa David hat mich eingeladen, auf ihrem Blog an einem Vampir-Fight teilzunehmen, bei dem drei Vampire aus unterschiedlichen Romanen gegeneinander antreten und sich verschiedenen Fragen stellen müssen. Am Ende des Beitrags kann abgestimmt werden. Leroy und ich wären euch unglaublich dankbar, wenn ihr uns bzw. ihn unterstützen würdet. <3

Hier geht es zum Beitrag:




Samstag, 17. September 2016

Die Gewinner zur Buchexpedition sind ausgelost!

Und hier sind die Gewinner der Buchexpedition von "Die Geisterclique von St. Josephine". Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!!!! Ich möchte mich auch ganz herzlich bei allen bedanken, die teilgenommen haben.




Das Taschenbuch geht an: Conny Witt
Das E-Book geht an: Tiffi2000
Die Cover-Karten gehen an: Stern44

An die Gewinner: Meldet euch bitte per E-Mail, hinterlasst hier ein Kommentar oder schreibt mich via Facebook an, damit ihr eure Gewinne auch erhalten könnt. 

Freitag, 16. September 2016

Ein weiterer Stern geht am Götter-Himmel auf. Stonehenge Tür der Götter Teil II ab jetzt erhältlich

Ab jetzt ist der zweite Teil meiner Fantasy-Saga "Stonehenge Tür der Götter" bei Amazon erhältlich. Die Geschichte um Avalon, Artis und Merlina geht weiter. 


Amazon Link:
https://www.amazon.de/Stonehenge-Tür-Götter-Petra-Teske-ebook/dp/B01LXT1J4K/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1473700909&sr=1-1&keywords=stonehenge+tür+der+götter

Klappentext:

Der Pakt zwischen Göttern und Menschen ist gebrochen, dadurch droht das Gleichgewicht in der Welt immer mehr ins Wanken zu geraten. Der Totengott Cromm entsendet seinen Sohn auf die Erde, damit er die mächtige Zauberin findet und tötet. Denn nur sie ist in der Lage, die Macht des Schwertes zu entfesseln, das auf der Insel Avalon in einem Stein gebannt ist und eine große Gefahr für die Götter darstellt. 
Danu, die Göttin des Lichts, ahnt aber, dass Cromm mit dem Tod der Zauberin noch weitaus Größeres anstrebt: Die Vernichtung aller Menschen. 

Zwischen den Göttern bahnt sich ein Konflikt an, der verhängnisvolle Auswirkungen für die Welt haben könnte. Ein Konflikt zwischen männlich und weiblich, Licht und Finsternis.


Montag, 5. September 2016

Plötzlich Medium. Gibt es Geister wirklich?



Buchexpedition: "Die Geisterclique von St. Josephine"







Herzliche Willkommen zum zweiten Beitrag unserer Buchexpedition von meinem Roman „Die Geisterclique von St. Josephine“. Heute bin ich dem Thema „Plötzlich Medium und gibt es Geister wirklich?“ nachgegangen. 
Auch heute habt ihr wieder die Möglichkeit Lose für das Gewinnspiel zu sammeln. Kommentiert die Beiträge der gesamten Expedition und ihr bekommt dadurch Lose. Je mehr Lose, desto höher eure Gewinnchancen für diese tollen Preise.  





Was passiert, wenn ein Mädchen aus dem Diesseits, auf einen Jungen aus dem Jenseits trifft?

Dieser Satz ist der Aufhänger meines Buchs „Die Geisterclique von St. Josephine“. Auf 560 fantastischen Seiten habe ich diese Frage bereits beantwortet, doch heute möchte ich sie noch einmal auf etwas andere Weise betrachten. Wie ist das wohl, wenn man ganz plötzlich entdeckt, dass man über mediale Fähigkeiten verfügt? So ergeht es Ella nämlich in der Geschichte. Plötzlich ist sie in der Lage, Kontakt zu Geistern aufzunehmen. Und das wirft gleich eine erneute Frage auf. Gibt es Geister wirklich? Das schauen wir uns in diesem Artikel einmal genauer an. 

Was ist überhaupt ein Medium? Wikipedia liefert dazu folgende Erklärung:

Medium (auch Channel genannt) bezeichnet eine Person, die von sich behauptet, Botschaften von übernatürlichen Wesen wie EngelnGeistern oder Verstorbenen zu empfangen oder anders geartete „nicht-physikalische“ Wahrnehmungen zu haben.“ 

Wie wir sehen ist ein Medium also in der Lage, Kontakt zu einer geistigen, für uns nicht sichtbaren Welt herzustellen. Es fungiert quasi als Übermittler. Aber wie wird man denn so ein Medium? Werde ich schon mit dieser Gabe geboren? Oder kann ich das vielleicht sogar erlernen? Ich begebe mich auf eine wirklich spannende Recherchearbeit, die mir folgende Ergebnisse lieferte:

In vielen Berichten ist davon zu lesen, dass diese Gabe weitervererbt wird. Viele haben bereits (oder auch gerade) in ihrer Kindheit Erfahrungen mit dem Hellsehen oder Hellfühlen gemacht. Je nach Intensität und wie das Umfeld darauf reagiert, stellt sich das aber in den meisten Fällen eher als Belastung für die betroffenen Kinder heraus. Von „Gabe“ kann also erst mal keine Rede sein. Ich selbst habe in meiner Kindheit zwar keinen Jenseitskontakt gehabt oder Geister gesehen, aber ich habe die Gefühle meiner Mitmenschen immer sehr intensiv wahrgenommen. Das war oft nicht einfach, wenn das Leid eines anderen, zu meinem wurde. Von daher kann ich mir sehr gut vorstellen, wie schwierig es sein muss, wenn die Wahrnehmung der Kinder noch wesentlich weiter reicht. Sie Dinge sehen, die andere nicht sehen können oder sie Stimmen hören, obwohl niemand bei ihnen ist. 
Erschwerend hinzu kommt, dass das Umfeld den Erlebnissen oder Gefühlen keinen Glauben schenkt. Darum versuchen viele diese Gabe zu unterdrücken, was im Laufe der Jahre mitunter auch gelingt. Aber ein großer Teil entdeckt sie dann irgendwann doch wieder und viele mediale Menschen haben es sich zur Aufgabe gemacht, anderen damit zu helfen oder aber ihr Wissen weiterzugeben. Leider gibt es gerade in diesem Bereich auch viele Scharlatane. Menschen, die sich als Medium ausgeben, aber gar keine sind. 

Es gibt allerdings auch die These, das wir alle diese Fähigkeit mit in die Wiege gelegt bekommen, ganz gleich, ob es in unserem Familienstammbaum bereits hellsichtige Vorfahren gab. Man kann diese außersinnliche Wahrnehmung angeblich lernen und trainieren. Ich schreibe deswegen „angeblich“, weil ich mir darüber kein Urteil erlauben kann. Persönlich habe ich keine Erfahrung damit und ich kenne auch niemanden, der das erlernt hat. Dazu gibt es verschiedenen Methoden, auf die ich hier aber nicht näher eingehen möchte. Ich habe Respekt vor all diesen Dingen und man sollte sie mit gesunder Vorsicht genießen. Denn wie Lascar schon in meinem Buch sagt: „Man kann nicht beweisen, dass es diese Dinge nicht gibt.“
Mir selbst sind in meinem Leben schon einige unerklärliche Sachen passiert und ich bin überzeugt davon, dass wir schon zu einem gewissen Grad Einfluss auf unsere Wahrnehmung und unser Gespür nehmen können. Das meine ich natürlich Drogenfrei ;-) Von daher erscheint es mir nicht abwegig, diese Fähigkeiten auch trainieren zu können. Was allerdings auch bedeutet, dass es tatsächlich „Geister“ gibt. Aber auch hier muss man erst einmal klären, was genau ist denn eigentlich ein Geist? 

Die Beschreibungen im Internet dafür sind vielfältig, Huhi bu, Casper (wobei die wohl eher zur Gattung der Gespenster gehören) Poltergeister, Dämonen, die Seelen Verstorbener … 
Dämonen und Engel sind wichtiger Bestandteil der Bibel. Die Heilige Schrift sagt uns also, dass es diese Wesen gibt. Gleichzeitig lehrt sie uns aber auch, dass die Seele nach dem Tod entweder in den Himmel einkehrt oder aber ins Fegefeuer gelangt. Demnach dürfte es keine toten Seelen auf der Erde geben. Hmm … wie kann es dann möglich sein, dass ein Medium die Toten mitunter sehen kann? Also weiter recherchieren und siehe da, auch dafür gibt es verschiedene Thesen. Drei davon stelle ich euch vor:

  1. Der Verstorbene verweilt noch auf der Erde, weil ihn etwas nicht loslässt. Seine Seele einfach noch keinen Frieden finden kann.
  2. Der Verstorbene wird gewaltvoll vor dem eigentlichen Ablauf seiner Lebenszeit aus dem Leben gerissen und bleibt noch so lange auf der Erde, bis sein eigentlicher Todeszeitpunkt eintritt. 
  3. Eine andere These kommt von dem Medium Pascal Voggenhuber, der davon spricht, dass es sozusagen eine große Seele gibt, von der sich immer ein Teil abspaltet, um ins Leben zu gehen. Stirbt dann der Mensch mit diesem Seelenteil, bleibt er so wie er ist quasi erhalten und ein Medium kann Kontakt zu ihm aufnehmen. Um das einmal kurz zusammenzufassen. Seine These ist weitaus umfangreicher.

Somit hätten wir einige Erklärungen, warum die Toten doch eventuell unter uns sein könnten. Also kehren wir wieder zur Ausgangsfrage zurück. Wie muss es wohl sein, wenn man plötzlich feststellt, Kontakt zu Toten aufnehmen zu können? Ganz ehrlich … ich würde mir vor Angst wohl in die Hosen machen! Plötzlich hört man Stimmen, die nicht da sind oder sieht sogar die verstorbenen Menschen. Da ich ein sehr rationaler Mensch bin, würde ich mich wahrscheinlich für verrückt erklären und einen Psychiater aufsuchen. Aber scheinbar gibt es viele Menschen, für die es etwas ganz Normales ist. Einen davon habe ich bereits erwähnt. Bei den Recherchen zu meinem Buch bin ich auf das Medium Pascal Voggenhuber gestoßen. Er besitzt diese Gabe bereits von Kindheit an und ist in der Schweiz eines der jüngsten hauptberuflichen spiritualistischen Psychic Medien und das, wie mir scheint, sehr erfolgreich. Unter anderem stellt er Jensseitskontakte her und eine Vielzahl seiner Klienten sind von seiner Arbeit überzeugt. Auf einmal bekommt das mystische Übersinnliche etwas ganz Bodenständiges und Normales. 

Seine Biographie bringt mich ins Nachdenken. Aber ich gehöre eher zu den Menschen, die erst etwas Glauben, wenn man es auch selbst erfahren hat. Ob es Geister nun gibt oder nicht, muss jeder für sich selbst beantworten. Den ultimativen Beweis habe ich für mich leider noch nicht bekommen. Wie ist das bei euch? Glaubt ihr an Geister? Oder habt ihr vielleicht bereits außergewöhnliche Erfahrungen gemacht? Schreibt mir eure Antworten, ich würde mich sehr darüber freuen, eure Meinung dazu zu lesen. Gleichzeitig sammelt ihr damit Lose für das Gewinnspiel. 

Schaut morgen auf dem Blog "Der Lesefuchs" von Jens vorbei, dort erwartet euch ein sehr interessanter Artikel über die Hitlerjugend:



In der Vergangenheit gab es auf meinem Blog Probleme mit dem Kommentieren. Ihr könnt mir eure Antworten auch gerne per Mail senden: www.mitternachtvampire@icloud.com
Ansonsten steht der Artikel auch auf meiner Facebook-Seite „Petra Teske“ unter dem ihr ebenfalls kommentieren könnt. 

https://www.facebook.com/Petra-Teske-490237767742949/

Gewinnspielregeln:
✩ Seid über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Ihr solltet euren Wohnsitz in Deutschland haben.
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns  eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail-Adresse  hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
✩ Das Gewinnspiel endet 3 Tage nach dem letzten Blogtourbeitrag 23:59 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt schnellstmöglich.